Im Tiergarten Nürnberg

Als die eigenen Kinder klein waren, war ein Besuch im Tiergarten in Nürnberg mindestens zwei mal im Jahr angesagt. Das ist aber schon mindestens 20 Jahre her. Aber jetzt hat mich der Jannik dazu überredet in den Ferien doch mal mit zu gehen. Und ich habe es nicht bereut. Es war ein wunderbarer sonniger Herbsttag und das drückt sich auch in vielen der Bilder aus. Ich hatte mein neues 28-300mm Tamron Objektiv auf der Kamera und musste dies auch den ganzen Tag nicht wechseln (nur einmal, als ich es dem Jannik ausgeliehen habe).

Dass ich so richtig im Fotografier-Fieber war hat mir die Ursula erst im nachhinein gesagt, weil alle immer auf mich warten mussten. Ich war eben zu sehr mit der Gestaltung und dem warten auf den richtigen Augenblick beschäftigt und der ist bei Tieren eben auch nicht immer vorhersehbar. Fünf Stunden Rundgang sind aber ganz schön ermüdend und dann muss zu Hause ja erst das Ergebnis gesichtet werden. Mit der Bewegungsunschärfe der Tiere und den ebenfalls immer vorhandenen Fokussierfehlern muss man schon mal die Hälfte der Bilder aussortieren. Von 300 restlichen Bildern gilt es dann die „best of“ zu identifizieren. Ich hoffe, das ist mir hier halbwegs gelungen.