Vor dem Start

Stiebarlimbach

02.06.2011 (Vatertag)

Die Nachbarschaft fährt mit

Beim Grillen haben wir so nebenbei erwähnt, dass wir unsere diesjährige Radtour durch die Fränkische Schweiz wegen akuter Knieprobleme absagen mussten, dass wir aber doch an Christi Himmelfahrt einen Tagesausflug nach Stiebarlimbach planen. Das hat sofort Anklang bei den Nachbarn gefunden, hier doch gemeinsam hinzufahren. Und tatsächlich sind alle pünklich mit den Rädern vor der Türe gestanden.

Bis Stiebarlimbach waren es 26 km, die wir mit Rücksicht auf die Kinder in drei Etappen zurücklegten. Der Keller war schon gut besucht und wir konnten nach drei Anläufen sogar zwei Bänke finden, die sowohl Sonne als auch Schatten boten. Das Mittagessen war beste fränkische Küche und das Bier bzw. Radler mit 1,80€ die Halbe im Preis unschlagbar.

Die Kinder hatten es vorgezogen den Spielplatz zu meiden und sind stattdessen in die kleine Schucht gegangen und haben dort im Lehm modelliert. Die Hände konnte man vor der Weiterfahrt ja noch schnell reinigen, aber die Schuhe mussten bis Forchheim auf die Reinigung warten.

Profil Stibarlimbach Fo_Erl

Profil Stibarlimbach Fo_Erl

Das war dann auch die nächste Etappe mit ca. 15 km. Als Belohnung gab es hier eine „Eispause“ am Marktplatz. So gestärkt ging es auf die letzte Runde. Zunächst bis Hausen, wo wir einen Dampfer durch die Schleuße begleiteten, den wir dann aber per Rad gleich wieder überholt haben. In Möhrendorf gab auch noch mal eine kleine Zwangspause wegen einem Plattfuß im Vorderrad von der Irina. Das war aber in einer Virtelstunde erledigt und so rollten wir locker „bergab“ zurück nach Hause.

Die Gesamtstrecke betrug (zumindest nach meinem Tacho) 64,4 km die wir in 4:20 gefahren sind (Schnitt 14,9).

Die Strecke ab und bis Erlangen über Forchheim über Google Maps (kmz).

Die Strecke ab und bis Erlangen über Forchheim als gpx-Datei zum Herunterladen für’s Navi (getestet mit MagicMaps).