Altes Rathaus in Bamberg

Große Main-Saale Tour 2007

Die Tour führte uns am ersten Tag (07.06.2007) auf über ca. 87km von Bamberg über Rattelsdorf, Sesslach, Heldburg nach Bad Königshofen. Zwischen Gompertshausen und Alsleben besuchten wir die Quelle der Fränkischen Saale. Die Saalequelle war gleichzeitig auch der höchste Punkt unserer ganzen Tour. Den Streckenverlauf hatte ich aber entlang der Itz und der Rodach so geplant, dass man die Steigungen kaum bemerkt hat. Der Weg verlief überwiegend auf Radwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen. Allerdings wollte die Ursula dann doch nicht mehr der geplanten Route folgen und hat sich dann über einige beschilderte Radwege doch sehr vom Hauptweg auf steilere Nebenstrecken ablenken lassen, und das auch noch gerade in der größten Mittagshitze. Trotzdem haben wir unser Tagesziel gut erreicht und bei der “Bianca” ein einfaches Zimmer zum Übernachten gefunden.

Am zweiten Tag ging es dann bergab und mit Rückenwind weiter über Bad Kissingen bis Hammelburg. Der Radweg entlang der Saale ist so gut beschildert, dass man fast ohne Karte fahren kann. Besonders angenehm war das erste Teilstück, bei dem der Radweg auf einem alten Bahndamm eingerichtet war. In Bad Neuhaus hätten wir uns beinahe verfahren, aber ein einheimischer Radler hat uns dann für einige Kilometer begleitet und uns auf den rechten Weg zurückgebracht. Erst als wir an einem Erdbeerfeld eine Pause einlegten haben wir uns getrennt. Er hat uns auch noch daruaf hingewiesen, dass es bei Niederlauer einen ganz neuen Radwegeverlauf gibt, bei dem man dann nicht mehr auf eine bergige Nebenstrecke ausweichen muss. Zuerst haben wir uns wieder verfahren, den neuen Weg dann aber doch gefunden. In Bad Kissingen haben wir zuerst an der Saline halt gemacht und die Erfrischung genossen. Die Fußgängerzone in der Innenstadt war uns aber zu belebt, so sind wir nach nur kurzem Aufenthalt und nach dem Auftanken unserer Getränkeflaschen wieder weitergefahren. Mit 93,5 km war der zweite Tag die längste Etappe unserer Tour.

Der dritte Tag führte uns von Hammelburg über Gemünden (hier mündet die Saaale in den Main) nach Randersacker. Eigentlich wollte ich in Würzburg übernachten, aber als wir um 15 Uhr vor dem Fremdenverkehrsamt standen, war schon geschlossen. Telefonisch ein Zimmer zu bekommen hat sich als nicht praktikabel erwiesen und ein teures Hotel wollten wir nicht nehmen. So sind wir noch die 5 km nach Randersacker weitergefahren und haben dort im Gasthaus Krone übernachtet. Mit 83km war die Tagesetappe 10km kürzer als am Vortag.

Am vierten Tag ging es weiter am Main entlang über Ochsenfurt, Volkach bis Fahr. Wir hatten gerade ein freies Zimmer gefunden als es auch schon zu gewittern begann. Das war aber schnell wieder vorbei und so konnten wir anschließend Essen gehen und in einer “Häckerstube” noch zwei gute Schoppen Frankenwein mit Flammkuchen genießen. Mit nur 69,5km war das die kürzeste Strecke der Tour.

Der letzte Tag begann bereits nach 3km Fahrt mit Regen und Gewitter. Die Ursula ist dann nur noch bis Schweinfurt gefahren und dort in den Zug eingestiegen. Ich wollte einfach mal sehen, wie es ist, wenn man auf einer solchen Tour mal einen Regentag hat und bin deshalb weiter über Hassfurt bis nach Bamberg gefahren. Erst wenige Kilometer vor Bamberg hat der Regen aufgehört. Zwischendurch waren teilweise heftige Gewitter und geregnet hat es wie aus Eimern. Wenn man aber schon mal nass ist, macht das auch nicht mehr viel aus. Wirklich interessant ist die Strecke zwischen Hassfurt und Bamberg nicht mehr. Es sind zwar alles Radwege, die liegen aber direkt an viel befahrenen Bundes- und Staatsstraßen. Man kann also getrost auch den Zug ab Hassfurt nehmen. Nach 89km hatte ich dann auch mein Tagesziel erreicht.

Die Strecke ab und bis Bamberg bzw. Erlangen über Google Maps.

Die Strecke ab und bis Bamberg bzw. Erlangen über Goggle Earth.

Die Strecke ab und bis Bamberg bzw. Erlangen als gpx-Datei zum Herunterladen für’s Navi (getestet mit MagicMaps).

Die Strecke ab und bis Bamberg bzw. Erlangen als Top50 ovl-Datei zum Herunterladen für’s Navi (nicht getestet).