Hallo-Wien

Am Halloween-Abend ist bei uns in der Siedlung immer einiges los. Und wenn die Kinder uns erschrecken wollen, mache ich das gleiche mit meiner Kamera und fotografiere dann mit direktem Blitz in ihre Gesichter. Manchmal kann man auch den erstaunten Blick noch sehen, denn damit haben sie ja nicht gerechnet.

Dieses jahr war es besonders schlimm. Man ist bis halb-acht prktisch nicht zur Ruhe gekommen und unsere Vorräte waren am Ende aufgebraucht und wir konnten nur noch sparsam die Tüten füllen.

Aber dann ging es im Hinterhof unserer Wohnanlage mit einem kleinen Umtrunk weiter. Zu den “drei in an Weckla” gab es entweder Bier oder auf Wunsch auch schon Glühwein. Auch die Biertrinker sind aber schnell auf das warme Getränk umgestiegen, kalt war es schon genug. Und da schmeckte der Glühwein sogar aus dem Bierkrug.